So zaubern Sie ein komplettes Halloween Buffet - Gruselpizza, Wurstmonster mit Spaghettihaaren, Schokoladenspinnen, Marshmallow-Geister und Hexenbowle mit Fledermausaugen und vielem mehr!
So stimmen Sie die Gäste richtig auf Halloween ein! Schritt-für-Schritt zu einer hübschen Laterne und Schablonen und Flaschen-Etiketten zum kostenlosen Bestellen!
Schaurig, leckeres Essen muss es natürlich zur Halloweenparty geben! Wir stellen hier unserer Lieblingsrezepte vor.
Zu Halloween gehört natürlich eine Verkleidung! Hier erfahren Sie mehr zu Kostümen, Figuren und wie Sie sie selbst anfertigen - sowohl die niedlichen für die kleinen Kinder als auch die etwas gruseligeren für die cooles Kids...
Kürbisse gehören einfach zu Halloween dazu! Wir verraten warum und noch ganz andere Dinge über den Halloween Kürbis: Wie macht man eine Jack`O`Latern?, wie schwer ist der größte? und leckere Rezepte mit Kürbis natürlich.
Die Halloweenparty wird erst mit schaurig-schönen, amüsanten Aktivitäten etwas ganz Besonderes! Hier erhalten Sie unsere Tipps zu den besten Spielen zum Halloweenfest - für Kinder und für Erwachsene.
Nutzen Sie die Dunkelheit des Herbstes für eine extravagante Halloweenparty - das tollste Fest im Herbst für Kinder und Erwachsene! Wir haben hier alle unsere Ideen und Tipps zu Halloween zusammengesammelt!
halloween kürbis

Halloween Kürbis!

Vor nicht einmal 20 Jahren kannte man den Kürbis nur als banales Gemüse in Deutschland - doch dann kam Halloween! Das aus Amerika stammende Gewächs wurde mit der Zeit zu dem bekanntesten Symbol für das Erntedank und Halloweenfest. Daher nutzt man Kürbisse zum Basteln für Halloween Laternen und als Dekoration für Garten und das Haus. Seit dem sind Kürbisse und Halloween untrennbar mit einander verbunden und man kann die Pflanze auch in unseren Breiten in fast jeder Form und Farbe erwerben - und auch anbauen! So sieht man einen großen Halloween Kürbis mittlerweile nahezu in jedem Garten, wenn sie der Oktober dem Ende neigt. Ganz klassisch ist der Kürbis Halloween kräftig orange und schön rund. Viele Menschen dekorieren ihren Garten mit unterschiedlich großen Kürbissen, ohne sie auszuhöhlen oder bewusst zu verzieren - doch die Kürbis Laterne ist wohl das wichtigste Symbol für Halloween überhaupt!

kürbis halloween

Die Geschichte des Kürbis Halloween

Die typische Halloweenlaterne aus einem Kürbis nennt man im Englischen Jack-O'-Lantern. Zu Beginn benutzte man erst Kohlrüben verwendet. Doch als sich die Halloweenbräuche von Irland nach Amerika weiter ausbreiteten, nahm man stattdessen nun Kürbisse. Die meisten Kürbis-Fruchtkörper sind breiter, sodass man leichter ein Licht hineinstellen kann.

Der Kürbis Halloween hat seinen Ursprung in der irischen Legende um den Trunkenbold Jack, dem es gelang den Teufel mehrmals auszutricksen, sodass seine Seele nie in die Hölle kommen muss. Doch als Jack nach ein paar Jahren stirbt, zeigt sich, dass es vielleicht doch keine so gute Idee gewesen war. Schließlich kann Jack nicht in den Himmel, weil er ein sündiges Leben geführt hat. Und durch seine List dem Teufel gegenüber kann er nun auch nicht in die Hölle. Daher ist Jack dazu verdammt, für immer auf der Erde als unheiliger Geist herum zu wandern. Der Teufel zeigt sich hier aber als recht umgängliches Wesen und gab Jack ein Stück glühende Kohle, damit er aus der Dunkelheit der Hölle zurück zur Erde findet. Jack legt die Kohle in eine ausgehöhlte Kohlrübe - was man im Englischen eben "Jack mit Laterne - Jack-O´-Lantern" nennt. Seit dem sieht man Jack durch die Welt herumirren. Und so entstand der Halloween Kürbis!


Wie stellt man einen Halloween Kürbis her?

Es ist einfach und echt cool mit kleinen Kindern einen Halloween Kürbis zu basteln - selbst den großen Kürbis auszuhöhlen!

Prüfen Sie den Kürbis auf Risse oder Schäden an der Oberfläche vor dem Kauf, sodass die Laterne am Ende auch in vollem Glanz erstrahlen kann. Außerdem geht der Kürbis schnell ein, falls er beschädigt ist. Überlegen Sie dann gemeinsam mit den Kindern, wie der Kürbis Halloween aussehen soll. Eher ein lustiges, freundliches Gesicht oder eher gruselig und erschreckend? Wir empfehlen, dass Sie erst einmal das Gesicht des Halloween Kürbis aufzeichnen. Danach ritzen Sie den aufgemalten Linien entlang und schneiden einen Deckel oben in der Mitte hinein. Setzen Sie das Messer schräg dabei an, sodass der Deckel, den Sie ausschneiden später nicht in den ausgehölten Kürbis hineinfällt. Der Deckel trocknet ein wenig aus, sodass Sie am besten diesen einige Zeit ruhen lassen. Der Kürbis ist hohl innendrin und enthält Kerne und Fruchtfleisch-Stränge. Nehmen Sie ihn aus - am einfachsten mit den Händen. Unser Tipp: Die Kerne können Sie nachher als traditionellen Halloween Snack rösten! Nun schneiden Sie das Gesicht richtig aus. Schneiden Sie entweder einen lachenden Mund für einen freundlichen Kürbis oder einen grimmigen für eine mehr angsteinflößende Grimasse. Wenn Sie einen richtig gruseligen Kürbis Halloween machen wollen, dann ritzen Sie ein paar Zähne in den Mund oder einen großen Mund mit zwei Fangzähnen - lassen Sie sich von Filmen und Comics inspirieren. Sie können z.B. ein paar Zähne aus dem Fruchtfleisch schneiden und diese dann mit Klebeband an der Innenseite der Laterne festmachen - so erschreckt Ihr Halloween Kürbis garantiert jeden!

Wenn Sie Ihr Zuhause schon festlich zu Halloween geschmückt haben, passt ein Kürbis Halloween gut auf den Essenstisch oder auf der Haustreppe, wenn die Gäste ankommen!

Am besten eignen sich Teelichter als Leuchte im Inneren der Kürbisse. Sie sind zudem recht sicher, da sie sich gut im Hohlraum platzieren lassen und stabil stehen. Achten Sie darauf, dass Sie oder die Kinder keine brennende Laterne ohne Aufsicht lassen!

Hier erfahren viele Tipps und Ideen zu Halloween Dekoration>>

Wussten Sie schon das über Kürbisse?

Der Kürbis ist eine von 3 Arten in der Familie der Gurkengewächse: Gurke, Kürbis und Melone. Wenn die Früchte des Kürbisses grün und langezogen sind, nennt man sie Squash. Ursprünglich kommt der Kürbis aus Nordamerika. Reisende brachten ihn dann nach Europa, wo er von den hiesigen Farmern gut aufgenommen wurde. Mittlerweile gibt es zahlreiche verschiedene Sorten, nicht nur den klassischen Kürbis Halloween. Sie können kleine Dekorationskürbisse bis hin zu Riesenkürbisse kaufen. Der größte Kürbis hat ein Gewicht von 1054 kg und einen Umfang von 5,72 Metern und ist damit seit 2014 der aktuelle Weltrekord.

halloween kürbisse

Was kann man alles mit einem Halloween Kürbis anfangen?

Kürbisse sind selbstverständlich nicht nur reine Dekoration, sondern man kann sie auch essen! Hier gibt es nun ein paar Rezept-Ideen zum Kürbis!

Der einfache Kürbiskuchen

Tauschen Sie einige Zutaten (natürlich nicht den Kürbis) gegen Ihre Lieblingsspeisen und kreieren Sie Ihren ganz eigenen Kürbiskuchen!

KUCHENTEIG:
200 g Margarine oder Butter
6 dl Weizenmehl
1/2 dl Wasser

FÜLLUNG:
1 kg Kürbis
1 gelbe Zwiebel
1 EL Curry
1 EL Öl
1 TL Salz
2 dl Wasser
3 dl geriebenen Cheddar

Bereiten Sie den Teig wie ganz normalen Kuchenteig zu und lassen Sie ihn dann ca. 30 min ruhen. Nun füllen Sie den Teig auf ein Backblech und stellen das Ganze für ca. 10min bei 225°C in den Ofen. Säubern, Schälen und Entkernen Sie den Kürbis. Nun können Sie ihn zerstückeln und die Zwiebeln zerhacken. Dann vermischen Sie die Stückchen (Kürbis und Zwiebel) mit dem Curry in Öl. Geben Sie etwas Salz und Wasser hinzu und lassen Sie es dann für ca. 15 min vorsichtig kochen. Im Anschluss füllen Sie die Kürbismasse in ein Mixgerät. Dann geben Sie alles auf den vorbereiteten Kuchenteig, streuen etwas Cheddar darüber und lassen es bei 225 °C für ca. 15 min backen.

Kürbisbrot

Es gibt eine Menge an speziellen Rezepten zu Kürbisbrot mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Natürlich können Sie auch mit unterschiedlichen Kürbisarten experimentieren. Das folgende Rezept ist für Kürbis-Brötchen mit Kümmel, die schön luftig und saftig sind!

Kürbis-Brötchen mit Kümmel (für 16 Stück)

1/4 Paket Hefe (à 12,5 g)
1 EL Rapsöl
6 dl kaltes Wasser
3/4 EL Salz
2 dl grobgeriebener Kürbis-Fruchtfleisch (z.B. Butternut, Muscat oder Halloween)
1/2 TL frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
1/2 EL ganzer Kümmel
1/2 dl ganze Leinsamen
1/2 dl Kürbiskerne
1 dl Grahams-Mehl
ca. 10 dl Weizenmehl (à ca. 650 g)
Salz und ganzer Kümmel zum Drüberstreuen

Und so geht es:

- Schmelzen Sie die Hefe in einer Pfanne und fügen Öl sowie Wasser hinzu. Rühren Sie alles bis sich die Hefe auflöst.
- Nun geben Sie die übrigen Zutaten hinzu und rühren alles zu einem geschmeidigen Teig. Decken Sie ihn mit einem Tuch zu und lassen Sie ihn ca. 2h bei Zimmertemperatur gehen.
- Heizen Sie den Ofen bei 250°C vor.
- Kneten Sie den Teig sanft auf einer eingemehlten Arbeitsfläche.
- Teilen Sie den Teig in 16 Stücke und rollen Sie jedes zu einer Kugel. Danach legen Sie diese auf ein Backblech mit Backpapier und lassen sie ca. 30min unter einem Tuch gehen.
- Bepinseln Sie das Brot mit Wasser, streuen Sie Salz und Kümmel darüber.
- Stellen Sie die Pfanne in die Mitte des Ofens und reduzieren Sie die Temperatur auf 225°C. So backen Sie die Brötchen weitere 15-20 Minuten bis sie die gewünschte Bräune bekommen haben.

Kürbissuppe

Viele kennen die Kürbissuppe als Klassiker des Erntedank-Festes. Doch man kann sie auf ganz unterschiedliche Weise und zu anderen Anlässen machen. Dieses Rezept ist unser Liebling mit Käse und gerösteten Kürbiskernen.

1 Moschus-Kürbis (à 1,2 kg)
1 große Pastinak (à 200 g)
1 ganzer Knoblauch
8 dl Wasser
4 EL Gemüse-Fond
150g Frischkäse
3 EL geröstete Kürbiskerne
Olivenöl
Salz
frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

Und so geht es:

- Wärmen Sie den Ofen auf 225°C.
- Teilen Sie den Kürbis der Länge nach in 2 Stücke. Entfernen Sie die Kerne und die dratischen Fruchtstränge mit einem Löffel. Danach teilen Sie den Pastinak auch der Länge nach, aber schälen Sie das Gemüse nicht.
- Legen Sie die Kürbishälften mit der Schnittseite nach unten auf das mit Backpapier verkleidete Pfanne und träufeln Sie etwas Öl darüber. Nun legen Sie den Knoblauch und die Stücke des Pastinaks (mit der Schnittfläche auch nach unten) dazwischen.
- Stellen Sie die Pfanne auf die unterste Schiene im Ofen und rösten Sie alles ca. 30min. Der Kürbis sollte weich werden. Dann lassen Sie alles etwas abkühlen.
- Schälen Sie das Fruchtfleisch aus der Schale der Kürbis und tun Sie es in den Mixer. Drücken Sie 1-2 Knoblauch-Zehen über den Mixerbecher aus und trennen Sie das Fruchtfleisch auch aus dem Pastinak heraus, was Sie im Anschluss auch in den Mixer geben. Vermengen Sie alles mit Hilfe des Mixers zu einem Püree.
- Füllen Sie das Püree in einen Topf und geben Sie Wasser und Fond hinzu. Lassen Sie es aufkochen und würzen Sie die Suppe mit Salz und Pfeffer.
- Servieren Sie die Suppe mit einem Klecks Frischkäse und Kürbiskernen. 1-2 Tropfen Olivenöl sorgen für das gewisse Extra.

Hier finden Sie mehr Rezepte zu Halloween und Vorschläge für Ihr Halloweenessen>>

Mehr zu Grapevines eigenem Halloweenbuffét für Kinder mit Rezepten erfahren Sie auf dieser Seite>>

l