geocaching karte

Geocaches beim Kindergeburtstag mit Karte im Handy

Wenn die Kinder beim Geburtstagsfest eine Schnitzeljagd per Handy veranstalten wollen, dreht sich alles um die Frage: "Wo soll es langgehen?" Dazu schaut man gern auf eine Karte, um die einzelnen Wegpunkte der Geocaches beim Kindergeburtstag zu bestimmen. Der Geocaching Kindergeburtstag bedarf jedoch keiner extra Kartenapp und keinem GPS Gerät. Wie eine Karte mit Geocaches aussieht und in wie weit sich das von einer GPS Schatzsuche für Kinder als Geocacher unterscheidet erfahren Sie hier.

Wie sieht eine traditionelle Karte mit Geocaches aus?

Auf der Karte werden die verschiedensten Caches angezeigt. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl wie z.B. Multi-Caches, Mystery-Caches oder auch Briefboxen. Je nach Karte werden diese auch mit unterschiedlichen Symbolen ausgewiesen. Dabei kann es sich um eine angepasste Google Maps Karte handeln, die alle Koordinaten der Verstecke beinhaltet. Diese sind z.B. auf einer Karte im Internet vermerkt und für jeden Interessierten zugänglich. Mit anderen Worten, kann sich jeder auf die Suche machen und ein Abenteuer mit Freunden oder Arbeitskollegen erleben. Dabei spielt es keine Rolle, welche Sorte von Geocaching Dingen man bevorzugt.

Für die Erstellung einer Karte mit Geocaches braucht es eine digitale Karte wie Google Maps und ein Programm, womit die einzelnen Stellen der Verstecke angegeben werden können. Allerdings gibt es neben diesen Karten auch Listen in alphabetischer oder nach Regionen geordneter Reihenfolge. Dort suchen Sie einfach nach Ihrer Region oder Ihrer Stadt. Falls es dort noch keine Caches gibt, empfiehlt sich ein Blick auf die Karte. Damit lassen sich die am nächsten liegenden Verstecke ausmachen, sodass man nicht unbedingt weit weg fahren muss.

Spezielle GPS Schatzsuche mit Geocaches beim Kindergeburtstag

Vom Prinzip her ist die mobile Schatzsuche gleich, da auch die Funktionsweise von Google Maps verwendet wird. Der erste Unterschied besteht darin, dass Sie als Veranstalter der GPS Schatzsuche zuerst die Wegpunkte (Geocaches beim Kindergeburtstag) vor dem Fest bestimmen. Mit anderen Worten die Kinder als Geocacher brauchen nicht im Internet nach vorhandenen Geocaching Verstecken zu suchen. Das Spiel ist fortwährend eine Schnitzeljagd, wo die Eltern als "Veranstalter" die Wegpunkte festlegen. Daher gibt es auch nicht einen Geocache an jedem Wegpunkt, sondern eine Rätselfrage. Nach dem Beantworten aller Fragen führen die letzten Koordinaten die Kinder als Geocacher zum Endpunkt und dem Schatz / Belohnung.

Hinzu kommt, dass die Karte mit Geocaches niemand sonst kennt. Nur die, die an der GPS Schatzsuche teilnehmen, sehen die Koordinaten der Wegpunkte im Handy. Dies ist durch das System möglich, wo Sie auf einer kleinen Veranstalter-Website die nötigen Informationen eingeben. Dazu gehören die Telefon-Nummern der Mitspieler (je eine pro Team, wenn es mehrere gibt) sowie die Strecke, die per Karte frei wählbar sind. Daher können Sie die Geocaches beim Kindergeburtstag überall platzieren, sprich in der nahen Umgebung oder auch am Urlaubsort, falls Ihr Kind in den Ferien Geburtstag feiert.

Eine Idee zur Strecke mit Caches beim Kindergeburtstag in Heidelberg lesen Sie hier>>

Unsere TOP mobile Schnitzeljagd Spiele beim Kindergeburtstag:

kinder geocacher

Kinder als Geocacher

Geocaching ist eigentlich ein Spiel für Erwachsene, das allerdings auch Kinder aufregend finden. Daher eigenen sich Caches beim Kindergeburtstag auch perfekt als Hauptprogramm.

TOP 3 Gründe, warum Geocaching für Kinder spannend ist:

  • allein mit Freunden unterwegs (ohne die Eltern)
  • Lesen der Karte im Handy und den Weg finden
  • besuchen mehrere Plätzen vorbei,

Tipps zur Zeitplanung lesen Sie hier>>

TOP 3 Lesetipps zum Thema Kindergeburtstag mit GPS Schatzsuche:

  1. Schatzsuche Kindergeburtstag 8 am Hafen>>

  2. Mobile Schnitzeljagd beim Kindergeburtstag 11 Jahre im Frühling>>

  3. Schatzsuche Kindergeburtstag 14 – zu alt?>>

Nach oben>>
l